Buch Realitätsschock

Realitätsschock

Auszug aus dem Vorwort und der Einleitung vom Buch "Realitätsschock" von Sascha Lobo, Kiepenheuer&Witsch Verlag, 2019


Wer hätte damit gerechnet, dass der Klimawandel so schnell spürbar wird und über Nacht eine weltweite Jugendbewegung entsteht? Dass so viele Länder durch einen Rechtsruck erschüttert werden? Dass Hunderttausende nach Europa flüchten und dabei Zehntausende sterben? Dass Brexit und Trumpwahl offenbaren, wie angreifbar liberale Demokratien sein können? Dass derart viele Bürger eher unbekannten Quellen in sozialen Netzwerken vertrauen als klassischen Medien?


Haben Sie auch das Gefühl, die Welt sei irgendwie aus den Fugen geraten? Sie sind damit nicht allein. In den liberalen Demokratien scheint es sogar ein, wenn nicht das verherrschende Gefühl zu sein, zusammen mit einer Überforderung durch die Gegenwart, Ein diffuses Störgefühl, man kann es kaum so umfassend beschreiben, wie man es spürt. Ich bin davon überzeugt, dass wir, die Gesellschaften der westlichen Industrieländer, einen Realitätsschock erlitten haben.


Unser Umgang mit dem Realitätsschock entscheidet darüber, wie wir in den nächsten Jahrzehnten leben. Dieses Buch zeigt, wie wir die Schockstarre überwinden, um wieder handlungsfähig zu werden und mit der anstrengenden Komplexität der Welt besser zurechtkommen.


Realitätsschock in einem Satz: Plötzlich müssen wir erkennen, dass die Welt anders ist als gedacht oder erhofft.


0 0
Feed